In zwanzig Jahren wirst Du dich mehr über Dinge ärgern,

die du nicht getan hast, als über Dinge, die du getan hast.

Also, wirf die Leinen los und segle fort aus deinem sicheren Hafen.

Fange den Wind in deinen Segeln. Erforsche. Träume. Entdecke.

                                                                                                                                 Mark Twain

Das sind wir !

Uli + Frank (Skipper)

Unser Liegeplatz "Yachtwerft Klemens", Großenbrode 

Segeln war schon immer, neben meinen vielen anderen sportlichen Aktivitäten, mein Traum. Als junger Mann wollte ich immer Meeresbiologe werden. Ich las alles was es zu diesem Thema und zum Thema Segeln, gab. Alle Bücher von Cousteau, Jaques Piccard, Hans Hass, Moitessier, Josua Slocum, Bobby Schenk, Jimmy Cornell, John Morrissey und viele, viele andere mehr. Mit 14 Jahren lernte ich das Segeln auf einer O-Jolle, später bekam ich einen Flying Junior in die Finger mit dem ich auf dem Ammersee mein "Unwesen trieb". Mit 23 konnte ich meinen ersten Törn fahren auf einer 36-Fuss Yacht, von Grado nach Mali Losinj und zurück. Das war eine großartige Erfahrung und ließ mich nicht mehr los. Es galt Beruf und Hobbys in Einklang zu bringen, das war nicht immer ganz leicht. Von 1973 an war ich nahezu jedes Jahr im Mittelmeer unterwegs. Viele Törns, die Adria rauf und runter, Italiens Westküste, von Genua bis Neapel, Sardinien, Korsika, die französche Küste entlang, Griechenland, Türkei und Mallorca, Ibiza, Menorca.

 

Ich hatte das Glück, mein Onkel, selbst ein begeisterter Wassersportler, besaß ein Haus auf Mallorca, in Port Andraixt und eine Segelyacht. Das war natürlich großartig. Anfang der
80er Jahre machte ich Erfahrungen mit einem ziemlich crazy Skipper 1/4-Tonner Regatten zu fahren, rund Mallorca, bzw. Palma - Ibiza und zurück. Danach war ich so infiziert, dass ich
mir eine DYAS (GER 997) kaufte um Regatten zu segeln. Später nahm ich sie mit nach Mallorca. Mit diesem Teil auf dem Meer zu segeln war einfach nur grandios.
Eine meiner aufregendsten Erfahrungen war, die Komet V, eine 25 Meter-Yacht,  von Brindisi nach Triest zu überführen. Das war mein Prüfungstörn für den damaligen BK-Schein.
Von 1988 bis 1993 war ich Partner in der "Yachtsportschule München". Wir hatten 2 Schiffe, eine Bavaria 42 Caribic, für Ausbildungstörns und eine italienische Starring 42. 


Danach musste ich das Segeln zurückstellen da mich meine eigene Firma sehr in Anspruch nahm, bis ich mich in den letzten Jahren wieder intensiver mit der Segelei beschäftigte.

Nicht zuletzt dank meiner Frau, die von unseren ersten gemeinsamen Törns so begeistert war, dass sie das für den Rest unserer gemeinsamen Zeit machen wollte. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte sie wenig Möglichkeiten zum Segeln, seit wir jedoch zusammen sind ist dieser Wunsch immer lauter geworden und sie hat sich bereits auf unseren Törns bewiesen .

Sie ist ein toller Segelpartner!